FAQ

Einige Filme, Mainstream-Medien und Bühnenshows haben dazu beigetragen, dass sich in der Gesellschaft einige Missverständnisse über Hypnose breitgemacht haben. Ist es möglich, in Hypnose jemanden dazu zu bringen, etwas zu tun, was der gar nicht will? Verliere ich in Hypnose meine Kontrolle? Auf diese und andere Fragen finden Sie hier einige Antworten.

Hypnose, das ist doch ...

Verliere ich in Hypnose meine Kontrolle?

Fakt ist: Hypnose überschreibt Ihren freien Willen NICHT. Andererseits, wann in unserem Leben sind wir voll in Kontrolle? Unser Unbewusstes wird jeden Tag mit vielen ungewollten Suggestionen vollgepumpt. Werbung, Filme, Gespräche, überall wird auf uns Einfluss genommen, und vieles davon bekommen wir bewusst gar nicht mit! Die Frage ist also eher: Wann sind wir eigentlich wie viel in Kontrolle?
Die Idee der Hypnotherapie ist im Grunde, Kontrolle an Ihr Unbewusstes abzugeben. Ihr Unbewusstes schützt Sie und weiß, was für Sie gut ist. Als Hypnotherapeutin mache ich lediglich Angebote, aus denen sich das Unbewusste rauspickt, was gerade hilfreich ist. Außerdem wird in einer seriösen Hypnotherapie zuerst dafür gesorgt, dass ein Vertrauensverhältnis entsteht.

Kann mich jemand gegen meinen Willen hypnotisieren?

Nein, jede Hypnose ist in Wahrheit Selbsthypnose. Der Hypnotiseur macht Angebote, die die Klientin oder der Klient in Selbsthypnose umsetzt oder auch nicht - sollten die Angebote nicht hilfreich erscheinen. Das heißt, kein Hypnotiseur würde es je fertig bringen, Sie zu hypnotisieren und dann nackt über die Straße flitzen zu lassen — es sei denn, Sie hätten schon immer einen Hang zum Exhibitionismus gehabt und auf diese Gelegenheit lange gewartet *zwinker.

Kann ich mit Hypnose unerwünschte Emotionen und Verhaltensmuster einfach löschen?

Die Wirksamkeit der Hypnose ist durchaus belegt, allerdings handelt es sich dabei nicht um ein Wundermittel. Hypnose erfordert die aktive Mitarbeit des Klienten/der Klientin und ist nicht wie eine Operation, in der das unerwünschte Verhalten herausoperiert wird. Ist die aktive Mitarbeit der Klienten gegeben, ist die Hypnose sehr geeignet, ausgediente Verhaltensmuster zu durchbrechen oder zu ändern.

Lassen sich nur mental schwache Menschen leicht hypnotisieren?

Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Intelligenz oder Bildung und Hypnotisierbarkeit. Vielmehr braucht es die Fähigkeit, kreativ und konzentriert zu sein. Jeder, der hin und wieder tagträumt, war schon in einem leichten hypnotischen Zustand.
Zudem gibt es viele Wege, um in eine hypnotische Trance zu gelangen. Es ist die Aufgabe des Hypnotiseurs, eine Trance-Induktion zu finden, die am besten zu deiner Persönlichkeit und Situation passt.

Zusammenfassung

Hypnose oder Trance ist ein Zustand, den wir alle kennen. Im Zentrum der Hypnose steht die Konzentration oder Erweiterung der Aufmerksamkeit. In Hypnose sind wir absorbiert von einer Idee, alles andere wird gleichzeitig ausgeblendet. Hypnose geht mit messbaren körperlichen Veränderungen einher und unterscheidet sich z. B. von einem Zustand der Entspannung. Jede Hypnose ist in Wirklichkeit Selbsthypnose.
Hypnose ist ein überaus hilfreiches Werkzeug, um positive Veränderung zu bewirken. Durch das bildhafte Denken in der Hypnose können wir auf unwillkürliche Prozesse besser Einfluss nehmen. Zudem können wir durch Hypnose starre Problemmuster umgehen und Suchprozesse für kreative Perspektiven und Lösungen anregen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Einblick in die Welt der Hypnose geben.

Herzlichst Christine Körting